„Grüner“ Job-Kahlschlag bei VW: Autobauer will 30.000 Arbeitsplätze für den Klimawahn opfern

VW-Chef Herbert Diess inszeniert sich zunehmend als ökosozialistischer Vorzeigeunternehmer: Unmittelbar nach der Bundestagswahl hatte der Wolfsburger Konzernlenker einen 10-Punkte-Plan angekündigt, um noch schneller als ohnehin geplant die sogenannten Klimaschutzziele des Unternehmens umzusetzen. So viel vorauseilende Übererfüllung des Plansolls brachte ihm natürlich prompt den Beifall der „Grünen“ ein.

Jetzt kommt die ganze Wahrheit ans Licht: Wie das „Handelsblatt“ berichtet, denkt Diess offen darüber nach, für den Klimawahn der „Grünen“ zehntausende Stellen zu streichen. In einer Aufsichtsratssitzung am 24. September habe er ohne jede Vorwarnung von Überlegungen berichtet, bis zu 30 000 Stellen abzubauen – und zwar allein am Produktionsstandort Deutschland!

Vielleicht bekommt Diess ja den ersten ökosozialistischen Klima-Orden – für „Verdienste“ um die De-Industrialisierung Deutschlands!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!