Nach der Wahl ist vor dem Aufwachen: Atomkraft, JA bitte!

Die Preistafeln der Tankstellen kennen als Folge der aberwitzigen CO2-Bepreisung nur noch eine Richtung: nach oben! Die Strompreise klettern auf immer neue Rekordhöhen. Dabei könnte bezahlbare und zudem unschlagbar saubere Energie von heute auf morgen bzw. von heute auf gestern zu haben sein: Atomkraft, JA bitte!

Für Öko-Spinner jeglicher parteipolitischer Coleur ist die Kernenergie so eine Art „Lord Voldemort“. Harry Potter-Fans wissen, wer gemeint ist: Der schrecklichste schwarze Magier aller Zeiten, dessen Name um den Preis der Verdammnis nie genannt werden darf! Doch Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) sprach es dieser Tage ganz offen aus: Es sei ein Fehler gewesen, so früh aus der Kernenergie auszusteigen.

Womit wir bei  „Lord Voldemort“ wären:

Im politischen Berlin wird das eigentlich Undenkbare ganz leise schon gedacht: Ein Ausstieg aus dem „Ausstieg“, den Merkel vor zehn Jahren nach Fukushima völlig irrational verkündet hatte. Es wächst insgeheim die Einsicht: Die sogenannten Klimaziele UND bezahlbare Energiepreise (!) lassen sich nur mit Kernenergie erreichen.

2022 sollen die letzten drei Atommeiler in Deutschland vom Netz gehen. Noch ist Zeit zum Umdenken. Deshalb: ROT-„GRÜN“-STASIROT unbedingt verhindern!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!