Neue „Fachkräfte“ on the way: Immer her damit!

Europa bzw. das, was davon noch übrig geblieben ist, kämpft inzwischen an drei Fronten gegen die Invasion von Migranten aus aller Herren Länder: Im Osten an der Grenze zwischen Litauen und Belarus, wo das Regime in Minsk immer neue „Flüchtlinge“  aus dem Irak einfliegen lässt; im Südosten auf dem Balkan, wo immer mehr Kohorten gen Österreich und in der weiteren Abfolge gen „Germoney“ vorstoßen; im Mittelmeer, wo die einschlägig bekannten Schlepperdampfer am Wochenende neuerliche „Fangerfolge“ vermeldeten.

So konnte ein „Sea Watch“-Seelenverkäufer mit Erlaubnis der italienischen Behörden 257 Migranten im Hafen von Trapani auf Sizilien absetzen. Auch der Migranten-Shuttleservice „Ocean Viking“ erhielt laut Betreiberorganisation „SOS Mediterranee“ die Erlaubnis, mit 549 Migranten in Pozzallo, ebenfalls auf Sizilien, anzulegen.

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!