Münsterland: Pakistani vergewaltigt 11 Jahre alten Jungen nahe Campingplatz

Staatsanwaltschaft und Polizei sind sich sicher: Ein Pakistani ist der Vergewaltiger eines 11-jährigen Jungen aus Dortmund! Der 30-Jährige, der sich laut Medienberichten „Adel“ nannte, soll im Restaurant auf dem Campingplatz „Regenbogen“ im nordrhein-westfälischen Ladbergen (Kreis Steinfurt, nördliches Münsterland) als Küchenhilfe gearbeitet haben. Der Missbrauch fand demnach am Donnerstagabend vergangener Woche in einem angrenzenden Waldstück statt. Der kleine Junge hatte auf dem Campingplatz mit seinen Eltern die Ferien verbracht. Der Pakistani soll schon häufiger durch Belästigungen von Kindern auffällig geworden sein.

Nach der Tat traute sich der Junge zuerst nicht, seinen Eltern zu erzählen, was passiert war, berichtet die „Bild“-Zeitung, die auch ein Foto des Tatverdächtigen bei dessen Abführung durch die Polizei veröffentlichte. Erst am nächsten Morgen habe sich der Junge seiner Mutter anvertraut. Wenig später habe die Polizei dann den Pakistani festgenommen. Gegen den Merkel-Gast erging Haftbefehl.

Ein grausames Verbrechen gegen die Seele und den Körper eines kleinen Jungen – auch das hätte verhindert werden können! Aber immer sachte – wir brauchen nichts dringender als ein Einwanderungsministerium à la „Grüne“!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!