Blackout voraus: Deutschland braucht 15 Prozent mehr Strom!

Deutschland braucht viel mehr Strom als von der Bundesregierung eingeplant! Grund ist vor allem der E-Auto-Irrsinn. Der große Blackout (Kollaps des Stromnetzes) als Folge von Merkels sogenannter Energiewende rückt immer näher!

Weil Deutschland bis Ende 2022 aus der Atomkraft komplett aussteigt und bis 2038 Schritt für Schritt auch aus der Kohle, stellt sich immer mehr die Frage: Woher soll der Strom künftig kommen?

Die Frage stellt sich dringlicher denn je! Denn: Deutschland braucht immer mehr Strom für den „grünen“ Irrsinn  – für Millionen von den Steuerzahlern subventionierte E-Autos, aber auch für „grüne“ Wärmepumpen und stromintensiven „grünen“ Wasserstoff.

2030 dürfte der Stromverbrauch insgesamt um 10 bis 15 Prozent höher liegen als bisher vorausgesagt, hat das vom Bundeswirtschaftsministerium beauftragte Baseler „Prognos“-Institut ermittelt. Konkret werden dann zwischen 645 und 665 Terawattstunden angenommen.

Unterstellt werden bei dieser Berechnung u.a. bis zu 14 Millionen Elektroautos, sechs Millionen Wärmepumpen und 30 Terawattstunden für „grünen“ Wasserstoff –  etwa in der Stahlindustrie.

Folge: Die Windenergie müsste, so der „Deutschlandfunk“ (DLF), verdoppelt werden!

Bedeutet: noch mehr zugespargelte Landstriche, noch mehr tote Vögel, noch mehr kranke Menschen!

Und dies mal ganz abgesehen von der Frage, wie der „saubere“ Strom dann überhaupt von A nach B kommen soll? Der große Blackout dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein!

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!