»Allahu Akbar«: Afghane ersticht Heimbewohner

Gut eine Woche nachdem ein 2015 nach Deutschland »eingereister« Somalier (24) in Würzburg drei deutsche Frauen abgestochen hat, hat jetzt ein ebenfalls 2015 »eingereister« Afghane (25) in einer Unterkunft in Greven (Münsterland) einen anderen sogenannten Flüchtling (35) erstochen. Eine weitere Person (43) wurde schwer verletzt.

Wie Zeugen aussagten, rief der Messer-Killer mehrfach »Allahu Akbar«. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft stand der Afghane möglicherweise unter Alkohol- und Drogeneinfluss – was so viel heißen dürfte wie: nicht oder nur bedingt zurechnungsfähig (mildernde Umstände).

Das Todesopfer stammt nach Polizeiangaben aus Aserbaidschan. Der schwerverletzte 43 Jahre alte Deutsche war ein Obdachloser.

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!