221 Milliarden Euro weniger Wirtschaftswachstum

Der Lockdown-Irrsinn hat die deutsche Wirtschaft laut dem Statistischen Bundesamt weiter ausgebremst. Allein in den ersten drei Monaten des Jahres 2021 sank die deutsche Wirtschaftsleistung (Bruttoinlandsprodukt) abermals unerwartet stark um 1,7 Prozent – nach fünf Prozent Einbruch im gesamten Lockdown-Jahr zuvor. Ökonomen hatten mit einem geringeren Rückgang um 1,5 Prozent gerechnet.

In Prozenten ausgedrückt sagen diese Werte allein nicht viel. Aber wenn man sie absolut betrachtet, kann einem schlecht werden: Das deutsche Bruttoinlandsprodukt beträgt aufs Jahr gerechnet rund 3.300 Milliarden Euro entsprechend 3,3 Billionen Euro. Macht nach Adam Riese rund 221 Milliarden Euro, die Merkels und Söders Lockdown-Irrsinn die deutschen Unternehmen allein von März 2020 bis März 2021 gekostet hat!

Deutschland ist zudem deutlich schlechter in das Jahr 2021 gestartet als andere große Euro-Länder. Frankreich schaffte im ersten Quartal sogar ein vergleichsweise kräftiges Wachstum von 0,4 Prozent. Die spanische Wirtschaft schrumpfte lediglich um 0,5 Prozent.

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!