130 Euro für gefälschte Impfpässe

Der Lockdown-Irrsinn hat Kriminellen ganz neue Geschäftsmodelle eröffnet: Die Innenministerien von Bund und Ländern sind besorgt, dass immer mehr gefälschte Impfpässe bzw. gefälschte Aufkleber mit gefälschtem Arztstempel in an sich echten Ausweisen in Umlauf kommen oder es bereits sind. Der Schwarzmarkt scheint zu florieren – laut Medienberichten werden Preise von bis zu 130 Euro gezahlt für einen Freistempel raus aus Merkels Lockdown-Knast.

Hintergrund ist, dass »Durchgeimpfte« negativ getesteten Personen bzw. Personen mit überstandener Corona-Infektion gleichgestellt werden sollen.

Um Fälschungen aufzuspüren und Fälscher zu überführen, hat die Kölner Polizei jetzt sogar eine Ermittlungsgruppe mit Namen »Stempel« eingerichtet. Wie die »Kölnische Rundschau« berichtet, kontrollierten Polizisten kürzlich routinemäßig ein verdächtiges Auto und stellten mehrere gefälschte Blanko-Impfpässe sicher. Außerdem seien gefälschte Impfdokumente mit dem Namen eines Kölner Arztes aufgetaucht, der Anzeige erstattet habe.

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!