Kanadischer Ökonom Douglas W. Allen: Lockdown-Schäden sind 282 mal schlimmer als ihre Vorteile! | Oliver Flesch

Der kanadische Ökonom Douglas W. Allen hat in seiner Untersuchung „Covid Lockdown: Kosten und Nutzen – Eine kritische Bewertung der Literatur“ anhand von 80 Studien nachgewiesen, dass die Effekte des Lockdowns bei der Eindämmung der „Pandemie“ überschätzt und die negativen Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft deutlich unterschätzt wurden.
Zusammenfassend kommt seine Untersuchung zu dem Ergebnis, dass die Lockdown-Schäden 282 mal schlimmer als ihre Vorteile ist!
Ein Kommentar von DeutschlandKURIER-Reporter Oliver Flesch
Folgen Sie dem DeutschlandKURIER auch auf ➠
Und auch gern mir: https://t.me/oliverflesch

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!