Gewusst wie: Migranten verstecken sich unter Flaschen und im Giftmüll

Immer wieder finden afrikanische Migranten kreative Mittel und Wege, auf ihrer »Flucht« nach Europa in die schwer bewachte spanische Exklave Melilla an der Landesgrenze zu Marokko zu gelangen. Die spanische Polizei hat in dieser Woche Aufnahmen veröffentlicht, die zwei missglückte Einreiseversuche der besonderen Art zeigen. So entdeckten Polizisten Migranten in einem Abfallwagen unter Mengen von Altglas.  Fündig wurden die Beamten auch in einem Sack mit giftiger Asche aus einer Verbrennungsanlage.

Bei der jüngsten Operation in Melilla wurden insgesamt 41 Illegale ausfindig gemacht und vor der Einreise abgefangen. Sie hatten sich u.a. auch in Booten, Containern und Sattelschleppern versteckt.

 

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!