Von der Öffentlichkeit kaum bemerkt: Bundestag erweitert Familiennachzug auf die ganze Sippe

Es ist eine Nachricht, die im Zuge der wieder ansteigenden Corona-Hysterie weitgehend unterging: Künftig wird der sogenannte Familiennachzug auf Personen ausgedehnt, die in Deutschland lebenden EU-Bürgern »nahestehen«, selbst aber nicht die Staatsangehörigkeit eines EU-Landes besitzen. Das beschloss der Bundestag mit den Stimmen von Union, SPD und Grünen.

In den Genuss kommen neben Pflegekindern z.B. dauerhafte Lebenspartner, die weder Ehegatten sind noch eingetragene Lebenspartner. Auch Onkel, Tanten, Neffen und Nichten erhalten mehr Chancen auf Nachzug – etwa, um in Deutschland lebende Verwandte zu »pflegen«.

Wie wir Deutsche beim »Familiennachzug« verschaukelt werden, zeigt eindrucksvoll dieses sich selbst kommentierende Video der AfD-Bundestagsfraktion. Ein Asylbewerber aus Eritrea: »Ich habe keine Frau. Mein Bruder hat eine Frau, ist auch meine Frau.«

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!