Es hagelt Rügen von Schäuble: AfD-Revolte gegen Maskenpflicht im Bundestag

Maskenpflicht im Deutschen Bundestag – es wird immer skurriler: Beatrix von Storch (AfD) wurde von Wolfgang Schäuble (CDU) zur Ordnung gerufen, weil sie keine Maske trug und »weil man den Präsidenten bekanntermaßen nicht kritisieren sollte!«

 

Hintergrund: Mehrere AfD-Abgeordnete haben im Bundestag demonstrativ die angeordnete Maskenpflicht ignoriert. Schäuble reagierte mit Ermahnungen und sogar einem Ordnungsruf – weil er sich kritisiert fühlte.

Zuvor hatten AfD-Abgeordnete wie Armin Paul Hampel oder Beatrix von Storch den Plenarsaal ohne Mund-Nasen-Schutz betreten und begaben sich zur Abgeordnetenbank. »Vorbildlich«, lobte das Springer-Blatt »Welt«, habe sich dagegen Fraktionschef Alexander Gauland verhalten, der mit Maske kam.

Als während der folgenden Regierungsbefragung dann auch die AfD-Abgeordnete Franziska Gminder ohne Maske in den Plenarsaal kam, forderte Schäuble sie energisch auf, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen. Er erteilte der Abgeordneten aus Heilbronn eine Ermahnung.

Als ihm daraufhin von Storch zurief, er, Schäuble, trage selbst keine Maske, erhielt sie einen Ordnungsruf. Schäuble saß zu diesem Zeitpunkt auf dem Platz des Sitzungspräsidenten. Dort gilt keine Maskenpflicht – eben so wenig wie auf den Abgeordnetenbänken und am Rednerpult.

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!