Wieder Freiburg, wieder Dreisamufer: Polizei sucht »Dunkelhäutigen« mit dicken Lippen und Dreadlocks

Tatort Dreisamufer Freiburg: Die jetzt vergewaltigte 20-Jährige überlebte im Gegensatz zu der vor vier Jahren ermordeten Medizinstudentin Maria L.

Ein unbekannter »Mann« vergewaltigte, wie erst jetzt bekannt wird, am Morgen des vergangenen Freitags (21. August) eine 20-Jährige im Stadtteil Wiehre. Am Dreisamufer konnte sich die Frau schließlich losreißen und in Sicherheit bringen. Zur Erinnerung: Ebenfalls am Dreisamufer ermordete vor knapp vier Jahren der Afghane Hussein K. die damals 19 Jahre alte Freiburger Medizinstudentin Maria L.

Wie die jetzt vergewaltigte 20-Jährige bei der Polizei aussagte, hatte sie mit Freunden den Platz der Alten Synagoge besucht. Als sie sich gegen 2.15 Uhr allein auf den Heimweg machte, wurde sie von dem mutmaßlichen Täter angesprochen und verfolgt. Anschließend soll es zu sexuellen Übergriffen und einer Vergewaltigung durch den Unbekannten gekommen sein. Am Dreisamufer konnte sich die Frau von dem Vergewaltiger losreißen und in Sicherheit begeben. Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • männlich, circa 24 bis 25 Jahre alt, circa 1,90 Meter groß, dunkle Hautfarbe, schlanke Gestalt; schmales, längliches Gesicht, dicke Lippen; kleine, schmale Augen
  • trug goldene Ketten und eine silberne Armbanduhr am linken Handgelenk
  • schwarze, seitlich rasierte Haare, oben kurze Dreadlocks

Der Gesuchte sprach mit der 20-Jährigen in englischer Sprache. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die den Vorfall möglicherweise beobachtet haben oder Hinweise zur Identität des mutmaßlichen Täters geben können, sich unter Tel. 0761/882-2880 zu melden.

Neueste Beiträge

Beliebteste Beiträge

Ähnliche Beiträge

Damit wir auch zukünftig kritisch, pointiert und unabhängig berichten können, benötigen wir IHRE Spende!

Vielen herzlichen Dank für IHRE großzügige Unterstützung!