Aus dem Alltag eines Abgeordneten 9

Die letzte Sitzungswoche spielte sich für die meisten Bundestagsabgeordneten nicht nur in Berlin und den Wahlkreisen, sondern auch in Hannover ab. Dort fand am 2. und 3. Dezember der 8. Bundesparteitag der AfD statt. Wie immer umfangreich abgeschirmt gegen eine wütende Horde Krawalltouristen der Antifa, die ihre Lust zur Gewalt, als ein besonderes Zeichen von Toleranz und Offenheit ansahen. An dieser Stelle danke ich den Polizisten, die aus dem ganzen Bundesgebiet angereist waren, um uns zu schützen. Leider hat das nicht immer funktioniert.
Etliche AfD-Mitglieder wurden von den Kriminellen niedergeschlagen. Unserem Bundestagsabgeordneten, Kay Gottschalk, wurde sogar das Handgelenk gebrochen.
Selbstverständlich war dies keinem Mainstream-­Medium einen Kommentar wert. Dabei waren wirklich genug von ihnen anwesend. Die ›TAZ‹ brachte nach unserem Parteitag allerdings einen Artikel, in dem sie anprangerte, dass die Polizei viel zu grob mit der Antifa umgegangen sei. Auch diese bewusste Ungleichbehandlung zeigt, dass es nicht übertrieben ist, sich ernsthaft Sorgen um die Demokratie in diesem Lande zu machen.
Wir werden Linksextremismus auch vom Bundestag aus konsequent bekämpfen.
In Zukunft werden es SPD, Grüne und Linke sowie ihre Freunde von der Antifa schwerer haben. Sie haben in der AfD einen entschlossenen Gegner gefunden, der nun auch im Bundestag alle parlamentarischen Mittel voll ausschöpfen wird, um ihrem demokratiefeindlichen Treiben ein Ende zu setzen.


Jan Nolte

(28) ist Landesvorsitzender der Jungen Alternative (JA) Hessen und Mitglied des Deutschen Bundestages.